Der Bildhauer Andreas Welzenbach studierte von 1990 bis 1996 an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

 

Er konzentriert sich auf den Werkstoff Holz und spielt in seinen Werken stets mit den etablierten Vorstellungen von Kunst und den Konventionen einer kleinbürgerlichen Ästhetik. Die Arbeiten thematisieren existenzielle Fragen und werfen den Betrachter auf sein Menschsein zurück. Dabei hilft stets seine feine Ironie und sein schwarzer Humor die Absurdität menschlichen Tuns zu ertragen.

popupgalerie.gif